Banner
Bildergalerie      Sitemap      Impressum      Kontakt  

Online seit 11.12.2001
Update am 04.09.2016
AIDA aura 2008 Transatlantik - Urlaubsseite von Iris und Thomas

Home

Kreuzfahrt auf der AIDA aura 2008

Transatlantik Route vom 12.04.2008 - 27.04.2008

 

Unsere Route

AIDA aura Route

AIDA aura Route

Unsere Bordkarte

AIDA aura Bordkarte

 

Unser Schiff

AIDA aura

Schiffsdaten:
Bauwerft: AKER MTW Werft GmbH, Wismar Indienststellung: 2002
Geschwindigkeit: 20 kn
Vermessung: 42.289 GT
Schiffslänge: 202,85 m
Schiffsbreite: 28,1 m
Tiefgang: 6,2 m
Decks: 12
Maschinendaten:
Antrieb: Diesel elektrisch Fahrmotor: 18.800 kW Hauptdieselmotor: 27.550 kW Propeller: 2 Festpropeller Bugstrahlruder: 2 x 1.200 kW Heckstrahlruder: 2 x 700 kW
Kabinen und öffentliche Bereiche:
Passagierkabinen: 633 Restaurants: 3 Restaurantfläche: 2.443 m² Bars: 5
Besatzungskapazität: 418
Wellnessbereich: 1.200 m² Fläche Sonnendecks: 3.450 m²

 

Anreise

Anreise Da uns die Transatlantikreise im Januar 2008 Richtung Karibik so sehr gefallen hat, beschlossen wir, die Route in umgekehrter Richtung noch eimal zu fahren.

Unsere Anreise von München nach Aruba verlief, mit Ausnahme einer etwas einstündigen Verspätung, problemlos.

 

AIDA aura

AIDA aura Kabine An unserer Kabine gab es, wie gewohnt, nichts auszusetzen.

Auf weitere Infos und Bilder zum Schiff verzichten wir hier an dieser Stelle, da die AIDAaura und die AIDAvita baugleich sind.

Infos und vor allem viele Bilder gibt es unter AIDAvita 2006.

 

AIDA aura Aufmerksamkeiten

AIDA aura Aufmerksamkeiten Da wir nun schon das 6. Mal mit der AIDA unterwegs sind, gehören wir jetzt auch zu den "Vielfahrern". Es gab beim Checkin einen Lanyard (Halsbandband für die Bordkarte), einen Gutschein für zwei Gläser Champagner und sonstige kleine Aufmerksamkeiten. Zudem wurden wir zu einen Vielfahrertreff eingeladen, bei dem wir die Möglichkeit für einen kleinen Plausch mit den Offizieren hatten. Anschließend wurde im Theater eine Gruppenfoto gemacht.

 

Bonaire

Bonaire Bonaire besuchten wir erstmals im Jahre 2006 während unserer Karibikreise

Weitere Infos und Bilder gibt es deshalb auch unter AIDAvita 2006.

 

Bonaire - Hafen Die AIDA aura im Hafen von Bonaire ist immer wieder sehenswert. Vor allem das tolle türkisfarbene Wasser - Karibikfeeling pur.

 

Bonaire - Schmetterlingsfarm In Bonaire besuchten wir eine Schmetterlingsfarm. Dort konnten wir die Schmetterlinge aus Süd- und Mittelamerika bewundern.

 

Bonaire - unterwegs Nach dem Besuch der Schmetterlingsfarm trafen wir unterwegs auf bunte Häuser und einen wunderschönen kleinen Strand.

 

Bonaire - tierisch Bei einem Spaziergang hatten wir wieder einige tierische Begegnungen.

 

Isla Margarita

Isla Margarita - Reede Isla Margarita besuchten wir erstmals im Jahre 2006 während unserer Karibikreise.

Weitere Infos und Bilder gibt es deshalb auch unter AIDAvita 2006.

Bei diesem Besuch lagen wir auf Reede. Der Transfer zum Hafen und wieder zurück erfolgte per Tenderboot. Wie schon im Januar 2008 besuchten wir den Strand Playa el Agua.

 

Isla Margarita - Empress Im Hafen von Isla Margarita begegneten wir dem Kreuzfahrtschiff Empress, ehemals "Empress of the Sea". Das Schiff von Pullmantur Cruises wurde 1990 gebaut, ist 211 m lang und bietet Platz für 1.600 Passagiere.

 

Grenada

Grenada - Hafen Grenada besuchten wir erstmals im Jahre 2006 während unserer Karibikreise.

Weitere Infos und Bilder gibt es deshalb auch unter AIDAvita 2006.

 

Grenada - Crown Princess Die Crown Princess von der Reederei Princess Cruises wurde 2006 gebaut, ist 290 m lang und bietet Platz für über 3.100 Passagiere.

 

Grenada - Katamaran In Grenada machten wir den Ausflug "Per Katamaran zum Lobster-Essen auf Hog-Island". Zuerst fuhren wir ca. 1 Stunde entlang der Südwestküste und der südlichen Spitze Grenadas zur Atlantikküste.

 

Grenada - Schnorchelstopp Dabei machten wir an einem Riff einen Schnorchelstopp.

 

Grenada - Hogh Island Danach ging es weiter nach Hogh Island, einer kleinen Insel. Dort gab es zum Mittagessen Lobster. Auch für Relaxen und zu Schwimmen im traumhaften Wasser blieb genügend Zeit. Anschließend wurden auf dem Rückweg die Segel gesetzt. Auf der gesamten Fahrt wurde wir von der Crew perfekt betreut, dabei gab Rum-Punsch, Käse und Brot. Es war einfach ein toller Tag - der "perfekte Tag".

 

Barbados

Barbados - Hafen Barbados besuchten wir erstmals im Jahre 2008 während unserer Transatlantikreise.

Weitere Infos und Bilder gibt es deshalb auch unter AIDAaura 2008

 

 

Barbados - Norwegian Jewel Im Hafen von Barbados sahen wir Norwegian Jewel von der Reederei Norwegian Cruise Line. Sie wurde 2005 gebaut, ist 295 m lang und bietet Platz für 2376 Passagiere.

 

Barbados - Ocean Village Wie auch auf unserer Reise Januar 2008 begegneten wir wieder der Ocean Village II, früher AIDAblu und Arosa Blu. Sie fährt seit April 2007 für die Reederei Ocean Village, ist 245 m lang und bietet Platz für ca. 1.600 Passagiere.

 

Barbados - Carneval Destiny Die Carnival Destiny von der Reederei Carnival wurde 1996 gebaut, ist 272 m lang und bietet Platz für rund 2640 Passagiere.

 

Barbados - Stavros S Niarchos Das Segelschiff Stavros S Niarchos wurde 2000 gebaut, ist 50,2 m lang. Die Segelfläche beträgt 1046 m².

 

Barbados - Amistad Die Amistad spielte die "Hauptrolle" in dem gleichnamigen Film von Steven Spielberg. In diesem Film geht es um ein historisches Sklavenschiff, die amerikanische Justiz und die Freiheit des Menschen.

 

Barbados - unterwegs In Barbados machten wir den Ausflug "U-Boot-Fahrt & Rum-Destille". Zuerst ging es zum U-Boot. Mit dem Bus machten wir ein kurze Fahrt zu einer anderen Teil des Hafens. Von dort ging es mit dem Transferboot ca. 10 Minuten zum U-Boot "Atlantis Submarine". Während des Transfers wurden uns einige Sicherheitshinweise, wie z.B. das Benutzen von Sauerstoffmasken, übermittelt.

 

Barbados - U-Boot Als wir mit dem Transferboot ankamen, mussten wir noch einige Minuten warten, bis das U-Boot auftauchte. Über dem U-Boot hielt sich ein kleines Boot auf. Dieses übernimmt, wie man uns erzählte, während dem Tauchgang die Navigation. Denn es ist zivilen U-Booten verboten, Navigationseinrichtungen zu benutzen. Nachdem die Gäste ausgestiegen waren, konnten wir das U-Boot über eine Luke betreten.

 

Barbados - U-Boot innen Im U-Boot hatten zwischen ca. 45  Personen Platz. Es gab ausreichend große Bullaugen, um die Unterwasserwelt betrachten zu können. Das U-Boot war voll klimatisiert und vom Auf- bzw. Abtauchen (Druckausgleich) bemerkten wir absolut nichts.

 

Barbados - U-Boot unter Wasser Während der ca. 40 min. Tauchfahrt ging es in ca. 30 m Tiefe zu einem Riff und dann weiter zu einem Schiffswrack. Dabei konnten wir einige Fischschwärme in nächster Nähe beobachten. Den tiefsten Punkt erreichten wir bei 134 Fuss (ft), das sind ca. 40,84 m. Je tiefer wir tauchten, desto unwirklicher wurde das Licht. Die Farben wurden immer schwächer, alles verwandelte sich ins blaugrau.

 

Barbados - Rum Destille Danach besuchten wird die Rum-Destille. Hier wird der älteste Rum (seit 1703) der Insel, der "Mount Gay Rum" hergesellt. Natürlich durfte als Begrüßungsgetränk ein Rumpunsch nicht fehlen. Wir erfuhren bei diesem Besuch einiges über die Herstellung von Rum und konnten auch die Abfüllanlagen besuchen. Bei Mount Gay werden unterschiedliche Rumsorten hergestellt, die wir auch probieren durften - sehr lecker :-).

 

Sonnenuntergang auf dem Atlantik

Sonnenuntergang auf dem Atlantik Während unserer Reise über den Atlantik konnten wir wieder einige schöne Sonnenuntergänge bewundern.

 

Cadiz

Cadiz Cadiz besuchten wir erstmals im Jahre 2003 während unserer Transeuropa-Reise mit der AROSA blu und ein weiteres Mal während unserer Spanienreise 2007.

Weitere Infos und Bilder gibt es deshalb auch unter AROSA blu 2003 Transeuropa und Spanien 2007

 

Cadiz - Hebridean Spirit Im Hafen sahen wir die Hebridean Spirit. Das Fünf-Sterne-Schiff begegnete uns schon im Januar 2008 im Hafen von Kralendjik (Bonaire). Sie wurde 1991 gebaut, ist 90 m lang und hat Platz für 97 Passagiere

 

Cadiz - Princess Danae Die Princess Danae ist eine der alten Damen der Kreuzfahrtschiffe. Sie wurde 1955 im irischen Belfast gebaut und diente ursprünglich mit dem Namen Port Melbourne als Transportschiff. Erst 1976 wurde sie als Kreuzfahrtschiff umgebaut und bekam den Namen Danae. Ab 1979 fuhr sie unter dem Namen MS Danae für Costa Cruises. Bei einem Brand in Venedig wurde sie schwer beschädigt, danach aber komplett saniert. Anschließend fuhr sie unter den Namen MS Starlight Princess, MS Baltica, dann erst bekam sie den Namen MS Princess Danae.

 

Cadiz - Nothern Light Die Northern Light wurde 2001 gebaut. Sie ist 46 m lang, 8,80 m breit und hat eine Geschwindigkeit von 14,6 Knoten. Sie bietet Platz für 10 Gäste und kann gechartert werden.

 

Cadiz - Parque Genoves Da wir ja schon öfters in Cadiz waren, machten wir nur einen kleinen Spaziergang durch die Stadt. Dieser führte uns durch den Parque Genoves. Eine schöne grüne Parkanlage, mit "hübsch frisierten Bäumen" und einer künstlich angelegten Grotte mit einem Wasserfall.

 

Cadiz Markt Anschließend besuchten wir die Markthalle, die vorübergehend, vermutlich wegen Umbauarbeiten, in einem großen Zelt Unterschlupf gefunden hat. Das Angebot von Fisch, Obst und Gemüse war schon beeindruckend.

 

Cadiz - Kathedrale Anschließend führte uns der Weg zur Kathedrale. Deren Bau begann 1773. Die Bauzeit war relativ lang, da es immer wieder, bedingt durch die Komplexität des Bauwerkes und den hohen Kosten, zu Umgestaltungen gab. Erst 1838 wurde die Kathedrale eingeweiht. Von den Türmen, die im 19. Jh. vollendet wurden, kann einer bestiegen werden. Von dort hat man einen Rundblick über die Stadt und den Atlantischen Ozean. Wir waren jedoch nicht auf dem Turm. Der Komponist Manuel de Falla liegt in der Kathedrale begraben.

 

Cadiz - Torre Tavira Der "Torre Tavira" ist ein alter Wachturm, dessen "Camara oscura" (ein Spiegel von zwei Metern Durchmesser) einen Rundblick auf die Stadt ermöglicht. Wir waren zwar kurz oben, aber der Wind war so stark, dass wir es dort nicht lange aushielten.

 

Cadiz - Hafen Während unseres ganzen Aufenthalts in Cadiz wehte ein starker Wind. So hatten wir Schwierigkeiten, aus eigener Kraft abzulegen, da uns der Wind immer wieder gegen die Kaimauer drückte. Die Segelfläche der AIDA ist halt schon sehr groß. Deshalb kam uns ein Schlepper zu Hilfe, der uns von der Kaimauer wegzog.

 

Cadiz - Sea Cloude Kurz nach der Ausfahrt begegneten wir der Sea Cloud. Die Viermastbark wurde 1931 als Privatyacht gebaut und ist seit 1979 als Kreuzfahrtschiff unterwegs. Die Sea Cloud ist 109,7 m lang, hat eine Segelfläche (30 Segel) von ca. 3.000 m² und fasst 64 Passagiere.

 

Cadiz - Sonnuntergang Ein schöner Tag in Cadiz endete mit einem schönen Sonnenuntergang auf dem Meer.

 

Madeira

Madeira - Hafen Der Hafen von Funchal war schon mehrmals Anlaufstelle bei Kreuzfahrten. So legten wird dort einmal mit der AROSA blu und zweimal mit der AIDA aura an.

 

Madeira - Costa Classica Die Costa Classica wurde 1991 gebaut und 2001 restauriert. Sie ist 220 m lang und bietet Platz für 1.680 Passagiere.

 

Madeira - Oceana Die Oceana wurde 2000 gebaut und lief bis 2002 unter dem Namen Ocean Princess. Sie ist 261 m lang und bietet Platz für über 2.000 Passagiere.

 

Madeira - Silver Shadow Die Silver Shadow ist ein 5-Sterne Schiff, das im Jahre 2000 gebaut wurde. Es ist 186 m lang und fasst 388 Passagiere. Die Reederei Silversea Cruise wurde schon mehrfach als die beste Kreuzfahrtgesellschaft der Welt ausgezeichnet.

 

Madeira - Seilbahn Um nach Monte zur Kirche und zum Tropischen Garten zu kommen, nimmt man am besten die Seilbahn.

 

Madeira - Wallfahrskirche Für die Einheimischen hat die Kirche Nossa Senhora do Monte eine besondere Bedeutung, denn die heilige Jungfrau vom Berg ist die hochverehrte Schutzpatronin von Madeira. Das Herz der Kirche ist das Bild der Jungfrau, eine kleine Holzstatue in einem Silberschrein. Auch diese Kirche hatten wir auf unserer Madeira-Rundreise 2003 schon mal besucht.

Weitere Infos und Bilder gibt es auch unter Madeira 2003.

 

Madeira - Jardim Tropical Garden Monte Palace Den Jardim Tropical Garden Monte Palace besuchten wir auf unserer Kanarenreise mit der Arosa 2004 das erste Mal. Dieser Garten ist jedoch so schon angelegt, dass wir uns entschlossen, ihn ein weiteres Mal zu besuchen.

Weitere Infos und Bilder gibt es auch unter Arosa 2004 Kanaren.

 

Madeira - Jardim Tropical Garden Monte Palace - Orchideen Die Vielfalt der Orchideen im Jardim Tropical Garden Monte Palace, die sich in unterschiedlichen Formen und Farben über viele Meter hinweg erstrecken, ist schon recht beeindruckend.

 

Madeira - Jardim Tropical Garden Monte Palace - tierisch Im Jardim Tropical Garden Monte Palace gab es auch einige tierische Zeitgenossen zu beobachten.

 

Madeira - Hubschrauber Direkt am Hafen bestand die Möglichkeit, Rundflüge mit einem Hubschrauber zu buchen. Leider sehr teuer, da hätten wir doch besser das Angebot aus dem Ausflugsprogramm von AIDA nehmen sollen. Na ja, beim nächsten Mal.

 

Mallorca / Abreise

Mallorca - Hafen In Palma de Mallorca endete unsere schöne Transatlantikreise. Wir konnten wieder direkt im Hafen für unseren Flug nach München einchecken, so dass wir uns um unser Gepäck nicht mehr kümmern mussten.

 

Mallorca - Enigma Im Hafen von Mallorca sahen wir die Yacht Enigma. Die ungewöhnliche Yacht mit den interessanten Fenstern ließ der mexikanische Medienstar Emilio Azcarraga-Milmo als Eco bauen. Schon nach kurzer Zeit verkaufte er sie an den Oracle-Chef Larry Ellision. Dort lief sie unter dem Namen Katana. Die Enigma ist 74,50 m lang und hat einen Gasturbinenantrieb, der die Yacht auf bis zu 38 Knoten beschleunigt.

 

Mallorca - Insignia Die Insignia von der Reederei Oceania Cruises wurde 1998 gebaut, ist 180 m lang und fasst 684 Passagiere.

 

Abreise Gemessen an der Strecke, die wir schon zurückgelegt hatten, war die Rückreise von Mallorca nach München ein Katzensprung.

 

 

Quelle: Hafeninfos, HEUTE Info und Ausflugsprogramm der Aida aura

 

© 2001-2017