Banner
Bildergalerie      Sitemap      Impressum      Kontakt  

Online seit 11.12.2001
Update am 04.09.2016
AIDA aura 2012 Karibik - Urlaubsseite von Iris und Thomas

Home

Kreuzfahrt auf der AIDA aura 2012

Route Karibik vom 14.01.2012 - 28.01.2012

 

Unsere Route

Karibik Karte 

Karibik Route

AIDA aura Route Bordbuch

 

Unsere Bordkarte

Bordkarte AIDA aura 2012

 

Unser Schiff

AIDA aura

Schiffsdaten:
Bauwerft: AKER MTW Werft GmbH, Wismar Indienststellung: 2002
Geschwindigkeit: 20 kn
Vermessung: 42.289 GT
Schiffslänge: 202,85 m
Schiffsbreite: 28,1 m
Tiefgang: 6,2 m
Decks: 12
Maschinendaten:
Antrieb: Diesel elektrisch
Fahrmotor: 18.800 kW
Hauptdieselmotor: 27.550 kW
Propeller: 2 Festpropeller Bugstrahlruder: 2 x 1.200 kW Heckstrahlruder: 2 x 700 kW
Kabinen und öffentliche Bereiche:
Passagierkabinen: 633 Restaurants: 3 Restaurantfläche: 2.443 m² Bars: 5
Besatzungskapazität: 418
Wellnessbereich: 1.200 m² Fläche Sonnendecks: 3.450 m²

 

Anreise

Anreise Die Anreise erfolgte von Frankfurt aus mit der Condor.

 

La Romana Hafen

La Romana - Hafen La Romana war, wie auch schon bei früheren Karibikreisen, der Ausgangspunkt für die zweiwöchige Kreuzfahrt.

 

AIDA aura Kabine

AIDA aura - Kabine An der Kabine gab es, wie auch an den vorangegangen Reisen, nichts auszusetzen.

 

Jamaika - Montego Bay

Jamaika - Montego Bay - Hafen Unser erste Anlaufstelle dieser Reise war der Hafen von Montego Bay. Jamaika liegt innerhalb der Gruppe der Großen Antillen, südlich von Kuba und westlich der Insel Hispaniola und ist die drittgrößte Insel der Karibik. Die Gesamtfläche der Insel beträgt 11.424.m². Fast drei Millionen Menschen wohnen in Jamaika, davon ca. 83.000 in Montego Bay. Die Hauptstadt Kingston ist das Zentrum des politischen und künstlerischen Leben.

 

Jamaika - Montego Bay - Hafen - Celibrity Millenium Die 294 m lange Celebrity Millenium der Reederei Celebrity Cruises wurde 2000 von der französischen Werft Chantiers de l' Atlantique (heute STX Europe) gebaut und hieß ursprünglich Millenium. Sie bieten Platz für max. 2450 Passiere in 975 Kabinen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 24,5 Knoten.

 

Jamaika - Montego Bay - unterwegs Unser erster Ausflug auf dieser Reise hieß "Zu Waser und zu Land".

 

Jamaika - Montego Bay - Rose Hall Great House Nach kurzer Fahrt ging es zum Rose Hall Great House. Dort nahmen wir an einer Führung durch die Innenräume teil. Der historische Plantagenbesitz aus dem Jahre 1770 befindet sich östlich von Montego Bay und gilt als das schönste Greathouse der Insel. Der Landsitz wurde von dem amerikanischen Millionär John Rollins Ende der 60er Jahre aufwändig in seinen ursprünglichen Zustand zurück versetzt. Im Inneren sind besonders das Mobiliar und das großartige Treppenhaus sehenswert. Die Antiquitäten und Kunstgegenstände sind allesamt Museumsstücke, die bis auf das 17. Jahrhundert zurück gehen. Das geschichtsträchtige Haus voller Legenden zählt zu den Attraktionen der Insel. So erzählt die Legende, das Anni Palmer, die weiße Hexe und Herrscherin über Rose Hall, ihre drei Ehemänner in diesem Hause umgebracht haben soll, bevor sie selbst 1831 tot in ihrem Schlafzimmer aufgefunden wurde.

 

Jamaika - Montego Bay - Doctor's Cave Beach Nach diesem geschichtsträchtigen Besuch ging es weiter zum legendären Doctor's Cave Beach, wo wir Zeit zum Schwimmen und Relaxen hatten.

 

Jamaika - Montego Bay - Doctor's Cave Beach - Flugzeuge Vom Strand konnten wir die im Tiefflug über das Meer ankommenden Flugzeuge beobachten, die im nahe gelegenen Flughafen landeten. Nicht ganz so spektakulär wie in St. Maarten, jedoch sicherlich sehenswert.

 

Jamaika - Montego Bay - Katamaran Zurück zum Schiff ging es mit dem Katamaran.

 

Grand Cayman - George Town

Grand Cayman - George Town - Auf Reede - AIDAaura Vor den Grand Cayman lagen wir auf Reede. Die größte der drei Cayman Inseln liegt knapp 800 Kilometer südlich von Miami und fast 300 km nordwestlich von Jamaika. Der höchste Punkt dieser Koralleninsel, die 35,5 Kilometer lang und 15 Kilometer breit ist, liegt gerade einmal 18 Meter über dem Meeresspiegel. Kein Wunder, dass das Motto der Insel wie folgt lautet: "He hath foundet it upon the seas" was übersetzt ungefähr bedeutet: "Er (Gott) schuf sie (die Insel) auf den Meeren schwimmend". Grand Cayman hat ungefähr 42.000 Einwohner. Dazu kommen noch ca. 20 mal so viele Kreuzfahrtgäste im Jahr.

 

Grand Cayman - George Town - Auf Reede - Carnival Legend Nicht weit von uns lag die 2002 gebaute Carnival Legend, die für die Reederei Carnival Cruise Lines fährt. Sie ist 293 m lang, hat 12 Decks und bietet Platz für rund 2.100 Passagiere. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 22 Knoten.

 

Grand Cayman - George Town - Hafen Der Hafen von George Town war durch 3 Kreuzfahrschiffe schon voll ausgelastet.

 

Grand Cayman - George Town - Hafen - Carnival Destiny Die Carnival Destiny wurde im November 1996 In Dienst gestellt, fährt für Carnival Kreuzfahrten, ist 272 Meter lang und hat eine Passagierkapazität von ca. 2.600 Personen. Die 272 m lange Destiny erreicht eine Geschwindigkeit von max. 22.5 Knoten.

 

Grand Cayman - George Town - Hafen - Celibrity Millenium Die 294 m lange Celebrity Millenium der Reederei Celebrity Cruises wurde 2000 von der französischen Werft Chantiers de l' Atlantique (heute STX Europe) gebaut und hieß ursprünglich Millenium. Sie bieten Platz für max. 2.450 Passiere in 975 Kabinen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 24,5 Knoten.

 

Grand Cayman - George Town - Hafen - Norwegian Pearl Die Norwegian Pearl wurde 2006 in der Meyer Werft gebaut, bietet bei einer Länge von 294 m Platz für 2.394 Passagieren und ist 25 Knoten schnell.

 

Grand Cayman - unterwegs Hier machten wir den Ausflug "Südimpressionen und Botanischer Garten", weil wir unbedingt einen der seltenen Blauen Leguane sehen wollten.

 

Grand Cayman - Botanischer Garten Zuerst ging es zum Botanischer Garten, durch den wir einen kurzen Spaziergang machten.

 

Grand Cayman - Botanischer Garten - Blauer Leguan Als wir die Hoffnung schon fast aufgegeben hatten, begegnete uns zum Glück doch noch ein Blauer Leguan, der sich auch sehr fotogen zeigte,

 

Grand Cayman - Altes Plantagenhaus Weiter ging es nach Pedro St. James. Dort besuchten wir ein altes Plantagenhaus direkt an der Südspitze.

 

Grand Cayman - George Town - Spaziergang Nach unserer Rückfahrt machten wir noch einen kurzen Spaziergang durch George Town. Hier gab es aber nicht wirklich viel zu sehen.

 

Honduras - Roatan

Honduras - Roatan - Hafen In Roatan lagen wir an dem neu errichteten Kreuzfahrtterminal. Hier werden jährlich über eine Million Besucher erwartet. Roatan ist die größte der Islas de Bahia und liegt zwischen Utila und Guanaja im westlichen Karibischen Meer etwa 50 km vor dem Festland von Honduras. Das grüne Dschungelparadies ist ein lang gezogenes bergiges Stück Land, das in der Länge etwa 60 Kilometer in der Breite jedoch nur 3 bis 4 Kilometer misst. In Roatan leben rund 60.000 Menschen. Die Hauptstadt ist Coxen Hole, auch Roatan City genannt. Haupteinnahmequelle ist der Tourismus.

 

Honduras - Roatan - Hafen - New Amsterdam Die 2010 gebaute Nieuw Amsterdam fährt für die Reederei Holland America Line. Sie ist 254 m lang und fasst auf 11 Passagierdecks rund 2.100 Passagiere. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 23,9 Knoten.

 

Honduras - Roatan - Hafen - Panorama Vom Hafen machten wir dieses Panorama-Foto.

 

Honduras - unterwegs In Honduras machten wir den Ausflug "Iguanas, Kultur & Strand". Während unserer Fahrt machten wir einen kurzen Stopp an einer Aussichtsplattform.

 

Honduras - Iguana Farm Dann ging es weiter zur Iguana Farm, in der inzwischen etwa 2.700 Leguane leben sollen. Hier hatten wir die Möglichkeit, diese zu füttern und ein Fischgehege zu besuchen.

 

Honduras - Roatan - Pirate Bay Las Palmas - Bootsfahrt Anschließend ging es weiter zur Dixon Cove. Dort machten wir eine Bootsfahrt durch die gleichnamige Bucht mit Blick auf die Mangroven und die Schiffswracks "Tulum" und "Alexander".

 

Honduras - Roatan - Pirate Bay Las Palmas In der Pirate Bay Las Palmas besichtigten wird das Gelände. Daneben wurden uns noch eine kurze Darbietung einheimischer Tänze angeboten, ...

 

Honduras - Roatan - Pirate Bay Las Palmas - Strand ... bevor wir am Strand noch etwas Zeit zum Baden und Relaxen hatten.

 

Belize

Belize - Auf Reede Vor Belize lagen wir auf Reede. Da wir ziemlich weit vom Hafen entfernt lagen, wurden wir mit dem schnellen Shuttle-Boot des örtlichen Anbieters jeweils zum Hafen und wieder zurück zum Schiff gebracht.

 

Belize - Hafen Belize liegt im Süden der Yukatan-Halbinsel auf dem zentralamerikanischem Festland und grenzt im Norden an Mexiko, im Westen und Süden an Guatemala und im Osten an den Golf von Honduras. Das Küstengebiet ist flach und sumpfig, der Küste sind zahlreiche Inseln vorgelagert. Im Norden gibt es Mangrovensümpfe, Salz- und Süßwasserlagunen, Sandstrände und Flüsse. Im Westen und Süden erhebt sich das dicht bewaldete Maya-Gebirge, im Osten das Cocksumb-Gebirge und weiter westlich die Pine Ridge. Das Land hat ca. 300.000 Einwohner, die Hauptstadt ist Belmopan. Früher war es Belize-City mit ca. 80.000 Einwohner. Sie ist bis heute das wirtschaftliche Zentrum und der bedeutendste Seehafen des Landes.

 

Belize - Unterwegs Hier machten wir den Ausflug "Im Propellerboot übers Wasser". Zuerst machten wir mit dem Bus eine Rundfahrt durch Belze-City. Den zweiten Teil der Rundfahrt machten wir bei der Rückfahrt zum Hafen.

 

Belize - Propellerboot Von der Bak-A-Bush Outpost fuhren wir ca. 45 Minuten mit dem Propellerboot über die Almond Hill Lagune und den angrenzenden Indian Creek mit seinen Wasserlilien. Bei der rasanten Fahrt konnten wir auch viele Vogelarten und sogar ein Krokodil beobachten.

 

Belize - HDR Foto Vor Belize haben wir dieses HDR-Foto (High Dnamic Range) gemacht. Dabei werden von einem Motiv unterschiedlich belichtete Aufnahmen gemacht und diese anschließend zusammengefügt. Als Ergebnis bekommt man ein Bild mit sehr hohem Kontrastumfang.

 

Mexiko - Cozumel

Mexiko - Cozumel - Hafen Cozumel ist die größte Insel Mexikos und liegt 19 Kilometer vor der Yucatan-Halbinsel im Karibischen Meer. Sie ist 53 Kilometer lang und 14 Kilometer breit. Die Insel mit ihren rund 50.000 Einwohnern gehört zum jüngsten Staat von Mexiko, Quintana Roo, der erst 1974 gegründet wurde. Große Teile der Insel sind flach und dünn oder gar nicht besiedelt. Die Bevölkerung konzentriert sich auf den Westen der Insel, hier ist auch die einzige Stadt, San Miguel, zu finden. Einst zog es die Pilger der Maya-Kultur hierher, um der Mondgöttin Ixchel ihren Respekt zu zollen.

 

Mexiko - Cozumel - Hafen - Ice Die Mega-Yacht Ice gehört dem russischen Oligarchen Suleiman Abusaidowitschun und wurde 2005 in der Fr. Lürsen Werft Bremen gebaut. Sie ist 90,1 m lang und läuft max. 18.6 Knoten. Die Tanks der Yacht fassen 4 Millionen Liter, so dass sie in der Lage ist, 6.000 Seemeilen zurückzulegen. Mit an Bord ist auch ein Helipad inklusive Eurocopter EC 135 (leichter zweimotoriger Mehrzweckhubschrauber).

 

Mexiko - Cozumel - Hafen - Christopher Im Hafen lag die 46 m lange Segelyacht Christopher, die gechartert werden kann, wenn man das dafür notwendige Kleingeld hat.

 

Mexiko - Cozumel - Hafen - Christopher Im Kreuzfahrterminal lagen einige Schiffe, darunter die 262 m lange Carnival Paradise. Sie wurde 1998 gbaut, fasst 2052 Passagiere und ist 21 Knoten schnell. Desweitern die 260 m lange Carnival Elation. Sie wurde 1998 gbaut, fasst 2052 Passagiere und ist 22 Knoten schnell. Den Namen des Schiffes von Celibtriy Cruises konnten wir leider nicht erkennen.

 

Mexiko - Cozumel - Unterwegs mit dem Truck In Cozumel machten wir den Ausflug "Mit dem Truck zur Südspitze Cozumels".

 

Mexiko - Cozumel - Unterwegs Zuerst ging es ca. 30 Minuten zu Punta Sur Eco Park.

 

Mexiko - Cozumel - San Miguel - Leuchtturm Vorbei an dem Leuchtturm von San Miguel.

 

Mexiko - Cozumel - Punta Sur Dann ging es auf unbefestigten Straßen weiter an der wunderschönen Küste entlang.

 

Mexiko - Cozumel - Punta Sur - Ruine Einen kurzen Stopp machten wir an einer Ruine aus der Maya-Zeit.

 

Mexiko - Cozumel - Punta Sur - Lagune Anschließend besuchten wir die gegenüberliegende Lagune, in der sich Krokodile befanden.

 

Mexiko - Cozumel - Punta Sur - Leuchtturm Den nächsten Halt machten wir beim Leuchtturm Punta Sur.

 

Mexiko - Cozumel - Punta Sur - Leuchtturm Aussicht Nach dem wir die 133 Stufen zur Aussichtsplattform bewältigt hatten, wurden wir mit einer atemberaubenden Blick auf das Karibische Meer belohnt.

 

Mexiko - Cozumel - Punta Sur - Stop Krokodil Auf dem Weg zum Strand sahen wir weitere Krokodile.

 

Mexiko - Cozumel - Punta Sur - Strand Bevor es wieder zurück zum Schiff ging, hatten wir an dem schönen weißen Strandstrand von Punta Sur noch die Gelegenheit zum Entspannen.

 

USA - Key West

USA - Key West - Hafen Auch in Key West waren wir nicht alleine. So waren noch zwei weitere Kreuzfahrtschiffe da, deren Passagiere für eine volle Stadt sorgten.

 

USA - Key West - Hafen - Carnival Freedom Die 2007 gebaute Carnival Freedom ist 290 m lang, hat eine Gästekapazität von 3.790 und ist 22,5 Knoten schnell.

 

USA - Key West - Hafen - Ryndam Die Ryndam fährt für die Holland America Line, wurde 1994 gebaut, hat eine Passagierkapazität von 1.260, ist 219,3 m lang und 22 Knoten schnell.

 

USA - Key West - Spaziergang In Key West machten wir keinen geführten Ausflug, sondern nur einen Spaziergang. Bekannt ist Key West mit seinen 25.000 Einwohnern durch den Southernmost Point, der südlichste Punkt der USA. Von dort sind es nur noch ca. 145 nach Kuba. In früherer Zeit war Key West eine Marinebasis. Von einem Horchposten wurde zudem noch der Funkverkehr in Kuba abgehört.

 

USA - Key West - Sankt Paul Church Die Sankt Paul Church war die erste Kirche und wurde ursprünglich aus Korallen im Jahre 1838 gebaut. Nach ihrer Zerstörung durch Hurrikane und Feuer, wurde sie wieder komplett neu aufgebaut. Beeindruckend sind vor allem ihre schönen Glasfenster.

 

USA - Key West - Leuchtturm In Key West sahen wir diesen schönen Leuchtturm.

 

USA - Key West - Tierisch In Key West begegneten wir immer wieder freilaufende bunte Hühner bzw. Hähne. Es war sogar Nachwuchs dabei, der gut behütet wurde.

 

USA - Key West - Flugzeuge Bei unserem Spaziergang konnten wir einige Flugzeuge beobachten, manche landeten am International Airport von Key West.

 

USA - Key West - Auslaufen Wir mussten pünktlich auslaufen, da das Hafengelände wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Noch während unserer Anwesenheit wurde schon Stände aufgebaut, an denen es Souvenirs oder Essen und Getränke gab.

 

USA - Miami

USA - Miami - Hafen Der Hafen von Miami ist eines der größten Kreuzfahrthäfen der Welt. Hier werden im Wochenrhythmus von den Reedereien Royal Caribbean und Carnival Cruises Kreuzfahren, vor allem in Richtung Karibik, angeboten.

 

USA - Key West - Hafen - Panorama Im Hafen von Miami machten wir dieses Panorama-Foto.

 

USA - Miami - Stadtrundfahrt Da wir die Skyline von Miami unbedingt mal vom Wasser aus sehen wollten, buchten wir den Ausflug "Miami zu Wasser und zu Land". Mit dem Bus ging es vom Hafen aus zu folgenden Sehenswürdigkeiten: Downtown, Art Deco Viertel, Brickell Avenue, Coconut Grove und Little Havana.
Das Art Deco Viertel liegt in South Beach und umfasst ca. 800 gut erhaltene Gebäude im Art Deco Stil der 1920er und 1930er Jahre. Im Stadtbezirk Coconut Grove gibt es die Coowalk, eine Einkaufsmeile mit Designerläden vieler bekannten Marken. Little Havana ist die Ersatzheimat vieler Kubaner, seit Sie in den 1960er aus Kuba flüchteten.

 

USA - Miami - Stadtrundfahrt - Biltmore Hotel Unterwegs machten wir noch Halt beim luxuriösen Biltmore Hotel, einem Luxushotel, das 1926 eröffnete und 1996 von der US-Regierung unter Denkmalschutz gestellt wurde. Es gilt auch als beliebtes Ziel für Golfer, einschließlich des Ex-Präsidenten Clinton.

 

USA - Miami - Hafen - Yachten Im Hafen sahen wir einige Luxusyachten, darunter die 73 m lange Laurel und die 57 m lange Sirona III.

 

USA - Miami - Hafen - Bootsfahrt Nach der Stadtrundfahrt machten wir noch eine Bootsfahrt durch die Biscayne Bay, vorbei an den Inseln Star Island, Fisher Island und Palm Island.

 

Bahamas Nassau

Bahamas - Nassau - Leuchtturm An der Hafeneinfahrt von Nassau sahen wir diesen Leuchtturm.

 

Bahamas - Nassau - Hafen Im Hafen von Nassau lag nicht nur die AIDA, sondern auch noch 3 weitere Kreuzfahrtschiffe.

 

Bahamas - Nassau - Hafen - Norwegian Jewel Die Norwegian Jewel von der Reederei Norwegian Cruise Line wurde 2005 gebaut, ist 295 m lang und bietet Platz für 2.376 Passagiere

 

Bahamas - Nassau - Hafen - Monarch of the Seas Die 1992 gebaute und 286 m lange Monarch of the Seas wurde im Juni 2003 renoviert, bietet Platz für 2.350 Passagiere und ist 19 Knoten schnell.

 

Bahamas - Nassau - Hafen - Norwegian Sky Die Norwegian Sky wurde 1999 fertiggestellt und lief früher unter den Namen Costa Olympia und Pride of Aloha. Sie ist 260 m lang, fasst rund 2.000 Passagiere und ist 22 Knoten schnell.

 

Bahamas - Nassau - Spaziergang Von anderen Reiseberichten haben wir erfahren, dass die Ausflugsziele (z.B. Strände Blaue Lagune und Blackbeard's Cay Beach, Schnorcheln) aufgrund der vielen anlegenden Schiffen und der damit verbundenen hohen Besucheranzahl total überlaufen sind. Zudem gab es von der Regierung der Bahamas eine Warnung von einem erhöhten Anstieg von Dengue-Fieber. Daher beschlossen wir, nur einen Spaziergang durch Nassau zu machen. Ein paar Infos noch zu den Bahamas: Sie sind ein Inselstaat im Nordatlantik und liegen südöstlich der USA und nordöstlich von Kuba. Der Archipel umfasst etwa 700 Inseln, von denen aber nur 30 bewohnt sind. Geografisch zählt das Gebiet zu der Karibik. Finanz-, Handelszentrum und Hauptstadt ist Nassau, mit 211.000 Einwohner die größte Stadt auf den Bahamas.

 

Bahamas - Nassau - Spaziergang - Christ Church Cathedral Bei unserem Spaziergang besuchten wir die Christ Church Cathedral.

 

Bahamas - Nassau - Hotel Atlantis Beim Hafen konnten wir das Hotel Atlantis sehen. Dem gleichnamigen Schwesternhotel haben wir bei unserer Dubai-Reise 2011 einen Besuch abgestattet.

 

Bahamas - Nassau - Auslaufen Das Auslaufen aus Nassau wurde von winkenden Passagieren von den anderen Kreuzfahrschiffen und einem schönen Sonnenuntergang begleitet.

 

Samana

Samana - Auf Reede - AIDAaura Vor der Halbinsel Samana lagen wir mal wieder auf Reede. Sie ragt 854 Quadratkilometer in den Atlantischen Ozean hinein. Der nur 67 Kilometer lange und 18 Kilometer breite Landstrich liegt im äußersten Nordosten der Republik, die sich die karibische Insel Hispaniola und Haiti teilt.

 

Samana - Auf Reede - Norwegian Dawn Nicht weit von uns lag die Norwegian Dawn. Sie wurde 2002 in der Meyer Werft gebaut und 2011 renoviert. Das 294 m lange Schiff fährt für die Reederei NCL. In 1.120 Kabinen finden 2.340 Passagiere Platz. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt ca. 25 Knoten.

 

Samana - Cayo Leventado In Samana machten wir einen Ausflug zur vorgelagerten Insel Cayo Leventado. Sie wird auch Bacardi-Insel genannt, denn an deren weißen Stränden soll Ende der 1970er Jahre der legendäre Werbespot gedreht worden sein. Dieser vermittelte damals das Bacardi-Feeling mit einem entspannten Bild von der Karibik.

 

Abreise

Abreise Die Abreise erfolgte im Großen und Ganzen problemlos. Der Flughafen-Check-in inklusive Aufgabe der Koffer erfolgte im Hafen. So mussten wir uns beim Transfer zum Flughafen nur noch um unser Handgepäck kümmern. Vorsicht am Flughafen: Seit neuestem wird, zumindest bei Condor, vor dem Einsteigen in das Flugzeug, das Handgepäck gewogen. Wehe, wenn dieses zu schwer ist - dann wird es teuer.

 

Quelle: Hafeninfos, HEUTE Info und Ausflugsprogramm der Aida aura, Wikipedia

 

© 2001-2017