Banner
Bildergalerie      Sitemap      Impressum      Kontakt  

Online seit 11.12.2001
Update am 04.09.2016
AIDA bella 2009 Mittelmeer - Urlaubsseite von Iris und Thomas

Home

Kreuzfahrt auf der AIDA bella 2009

Route Mittelmeer vom 16.05.2009 - 23.05.2009

 

Unsere Route

Route Mittelmeer AIDA bella

Details Route Mittelmeer AIDA bella

Route AIDA bella

Unsere Bordkarte

Bordkarte AIDA bella

 

Unser Schiff

AIDA bella

Schiffsdaten:
Bauwerft: MEYER Werft GmbH
Indienststellung: 2008
Schiffslänge: 252 m
Schiffsbreite: 32,2 m
Tiefgang: 7,3 m
Decks: 13
Technische Daten:
Antrieb: Diesel elektrisch
Fahrmotor: 24.800 kW
Geschwindigkeit: 20 kn
Kabinen und öffentliche Bereiche:
Passagierkabinen: 1.025
Restaurants: 7
Restaurantfläche: 3.985 m²
Bars: 11
Fläche Sonnendecks: 6.400 m²
Besatzungsstärke: 607

 

Anreise

Anreise Die Anreise erfolgte, von Stuttgart aus, mit Germanwings nach Palma de Mallorca.

 

AIDA bella

AIDA bella - Außenbereich Hier gibt es ein paar Bilder von dem Außenbereich der AIDA bella,

 

AIDA bella - Innenbereich von dem Innenbereich,

 

AIDA bella - Restaurants von den Restaurants,

 

AIDA bella - Theatrium vom Theatrium,

 

AIDA bella - Casio dem Casino,

 

AIDA bella - Kabine und unserer Kabine.

 

Begrüssung bei Nacht Die Begrüßung der neuen Gäste fand abends statt.

 

Laserhow Sehr schön gemacht ist die Lasershow auf dem Pool-Deck.

 

Hafen von Palma de Mallorca

Mallorca - Hafen Im Hafen lagen wir am äußersten Ende, so dass ein Spaziergang in den Yachthafen von Palma nicht möglich war.

 

Mallorca - Hafen - Panorama Vom Balkon unserer Kabine konnten wir ein schönes Panorama-Foto vom Hafen machen.

 

Mallorca - Hafen. Asuka II Im Hafen von Mallorca sahen wir das japanische Kreuzfahrtschiff Asuka II. Das Schiff wurde im Juli 1990 in Dienst gestellt, ist 240,96 m lang, 22 Knoten schnell und fasst 1.010 Passagiere.

 

Mallorca - Hafen - Sorolla Zudem begegnete uns die Fähre Sorolla, die zwischen Barcelona und Mallorca verkehrt.

 

Erster Seetag 

Leuchtturm Capo Spartivento - Sardinien Am ersten Seetag sahen wir den Leuchtturm Capo Spartivento vor Sardinien.

 

Leuchtturm Isola dei Cavoli - Sardinien Nicht weit davon entfernt begegneten wir dem Leuchtturm Isola dei Cavoli. Auch dieser liegt vor Sardinien.

 

Show - Die fesche Lola Das Abendprogramm begann mit der Show "Die fesche Lola".

 

Begrüssung Kapitän Danach wurden wir von dem Kapitän und seiner Mannschaft begrüßt.

 

Show - Avalon Anschließend begeisterte uns die Show "Avalon". Hierbei geht es um eine phantasievolle Reise nach Avalon. Die junge Gwen muss die Herrschaft des Lichts verteidigen und tritt im Kampf gegen die dunklen Mächte an. Fantastische Lieder, atemberaubende Akrobatik und tolle Kostüme.

 

Neapel

Neapel - Hafeneinfahrt Am frühen Morgen konnten wir die Einfahrt in den Hafen von Neapel genießen.

 

Neapel - Leuchtturm Vorbei ging es dabei an dem "Leuchtturm Molo di San Vincenzo".

 

Neapel - Hafen Neapel liegt am nördlichen Rand des Golfs von Neapel und ist einer der bevölkerungsreichsten Städte Süditalien. Auf einer Fläche von 117 km² leben ca. 975.000 Einwohner. Das Leben in Neapel wird geprägt von der Lage am Fuße des Vesuvs. Zum einen wird das Leben von den vulkanischen Aktivitäten bedroht zum anderen entstanden dadurch auch fruchtbare Böden. Von Neapel selbst haben wir leider, außer dem Hafen, mangels Zeit nicht viel gesehen..

 

Neapel - Hafen - Panorama Neapel - Hafen - Panorama

 

Neapel - Hafen - Costa Concordia Im Hafen von Neapel sahen wir einige Kreuzfahrtschiffe. Die im Jahre 2006 erbaute, 290 m lange, 35,5 m breite und 23 Knoten schnelle Costa Concordia fasst 3.780 Passagiere in 1.500 Kabinen. Es gibt 17 Decks und die Besatzungsstärke  beträgt 1.100.

 

Neapel - Hafen - Costa Europa Die Costa Europa wurde im Jahre 1986 gebaut, ist 243,3 m lang, 31,7 m breit und 20 Knoten schnell. Sie fasst 1.773 Passiere in 753 Kabinen. Es gibt 12 Decks und die Besatzungsstärke beträgt 636.

 

Neapel - Hafen - MS Fantasia Die 2008 fertiggestellte MSC Fantasia fährt für MSC Cruises, ist 333 m lang, 37,92 m breit, fasst 3959 Passagiere in 1637 Kabinen. Es gibt 18 Decks und die Besatzungsstärke beträgt 1325.

 

Pompeji

Pompeji Pompeji wurde am 24. August 79 n. Chr. beim Ausbruch des Vesuvs verschüttet. Die Stadt und ihre Bewohner wurden von Tonnen flüssiger Lavamasse und Asche bedeckt. Giftige Dämpfe machten das Überleben unmöglich. Mit den Ausgrabungen wurde erst im 18. Jahrhundert begonnen. Ans Tageslicht kam dabei eine der am besten erhaltenen antiken Stadtruinen. So kann man gut erhaltene Häuser inklusive des gut erhaltenen Inventars bewundern. Vieles sieht noch aus, wie vor 2.000 Jahren. Bei einem Spaziergang durch die Stadt fühlt man sich wie auf einer Reise in die Vergangenheit. Den etwas 4-stündigen Ausflug "Pompeji" buchten wir über die AIDA.

 

Pompeji - Panorama Vom Amphitheater mit seinen das 35 Sitzstufen konnten wir ein schönes Panorama-Foto machen.

 

Pompeji - Blick zum Vesuv Von Pompeji hat man einen schönen Blick zum 1.281 m hohen Vesuv. Es ist der einzige, noch aktive Vulkan auf dem europäischen Festland.

 

Civitaveccha

Civitavecchia - Hafen Civitavecchia, eine Hafenstadt in der Provinz Rom, liegt an der tyrrhenischen Küste Italiens. Früher war der Hafen Kriegshafen des Kirchenstaates. Heute wird über ihn neben dem Fährverkehres nach Sardinien, Spanien, Sizilien und Frankreich zunehmend ein stetig wachsenden Kreuzfahrtgeschäft abgewickelt. Der Hafen war unser Ausgangspunkt zu einem Ausflug in das ca. 70 km entfernte Rom.

 

Civitavecchia - Hafen - Queen Mary 2 Im Hafen lag hinter uns die Queen Mary 2. Sie ist 354,02 m lang, 71,94 m breit und erreicht eine Geschwindigkeit  von 29,6 Knoten. Das 2004 erbaute Schiff hat 12 Decks , auf dem 2.620 Passagiere Platz finden. Die Mannschaftstärke beträgt 1.254.

 

Civitavecchia - Hafen - Signora Del Vento Auf unserer Busfahrt zum Bahnhof sahen wir das 3-Mast-Segelschiff "Signora Del Vento".

 

 Civitaveccia - Hafen - Ausfahrt bei Nacht Die Ausfahrt aus dem Hafen erfolgte erst abends gegen 12 Uhr.

 

Rom

Roma Express Um nach Rom zu kommen, buchten wir über AIDA den 10-stündigen Ausflug "Roma Express mit Kolosseum". Nach einer kurzen Busfahrt zum Bahnhof fuhren wir mit dem Roma Express nach Rom. Rom ist mit 2,7 Millionen die größte Stadt Italiens.

 

Rom - Zu Fuss und im Bus In Rom angelangt trafen wir am Bahnhof unseren Führer, der mit uns eine kurze Stadtrundfahrt mit dem Bus unternahm.

 

Rom - Basillica Di San Clemente Die Rundfahrt endete an der Basilica Di San Clemente. Diese Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert und liegt an dem alten Pilgerweg zum Lateran und ist Clemens I. geweiht, der in der 2. Hälfte des 1. Jahrhundert Bischof von Rom war. Bei unserem Rundgang stiegen wir hinab zu den unterirdischen Räumen der Unterkirche. Die heutige Kirche wurde nämlich auf eine im 4. Jahrhundert errichtete Kirche gebaut und ist eines der wichtigsten Beispiele für die vielen übereinander konstruierten Bauten in der Stadt.

 

Rom - Kolosseum Anschließend besuchten wird das Kolosseum. Es ist das größte im antiken Rom erbaute Amphitheater und gilt heute als eines der Wahrzeichen Roms. Über 50.000 Zuschauer konnten damals die Gladiatorenkämpfe verfolgen. Der Bau des Kolosseums erfolgte in der Zeit von 72 und 80 n. Chr. unter Kaiser Vespasian.

 

 Rom - Kolosseum - Panorama Vom Innenbereich des Kolosseums haben wir zwei Panorama-Fotos gemacht.

 

Rom - HDR-Bilder In Rom machten wir einige HDR-Bilder (High Dnamic Range). Dabei werden von einem Motiv unterschiedlich belichtete Aufnahmen gemacht und diese anschließend zusammengefügt. Als Ergebnis bekommt man ein Bild mit sehr hohem Kontrastumfang.

 

Rom - Ristorante Zagara Das im Ausflug enthaltene Mittagessen nahmen wir im Ristorante Zagara ein.

 

Rom - Engelsburg Danach ging es vorbei an der Engelsburg. Diese wurde ursprünglich 139 n. Chr. als Mausoleum für Kaiser Hadrian errichtet und später zur Burg umgebaut.

 

Rom - Petersdom aussen Die Vatikanstadt, der kleinste Staat der Welt, ist gerade mal 0,44 m² groß und hat 750 Einwohner. Der Bau zum "Palast des Vatikan", der heutigen Residenz des Papstes, wurde im 15. Jahrhundert begonnen und von fast jedem nachfolgenden Papst verändert. Der Petersdom ist das Zentrum des römisch-katholischen Glaubens und steht auf dem Platz des Kaisers Nero. Der Bau begann im Jahre 306. Davon existiert jedoch nur noch die Krypta. Der 212 m lange und 137 m breite Petersdom in seiner heutigen Form wurde unter der Leitung von Bramante, Raffael und Michelangelo gebaut.

 

Rom - Petersdom innen Das Merkmal des Petersdoms ist die begehbare Kuppel, die Michelangelo entwarf. Es ist das größte, freitragende Ziegelbauwerk der Welt. Unterhalb der Kuppel befindet sich der Papstaltar mit einem Bronze-Baldachin. In den vatikanischen Grotten befinden sich 23 der insgesamt 164 Papstgräber der Basilika.

 

Zweiter Seetag

 

Kueste Korsika Am zweiten Seetag fuhren wir an der Küste Korsikas entlang.

 

Leuchtturm La Giraglia - Korsika Auf einer kleiner Insel vor Korsika sahen wir den Leuchtturm La Giraglia.

 

 Show Echoes Am Abend besuchten wir noch die Show Echoes. Ein modernes Tanztheater mit der Musik von Pink Floyd.

 

Marseille

Marseille Marseille ist mit ca. 830.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt aber auch älteste Stadt Frankreichs und besitzt den wichtigsten Hafen des Landes. In Marseille machten wir keinem geführten Ausflug, sondern machten uns auf eigene Faust auf den Weg. Unser Weg führte uns vom Rathaus an der Küste entlang bis hinauf zum Notre Dame del la Garde.

 

Marseille - Hafen Um vom Hafen in die Innenstadt zu kommen, nutzen wir den von AIDA organisierten Bustransfer.

 

Marseille - Hafen - Mon Plaisir Bei der Busfahrt zurück sahen wir im Hafen die 2008 erbaute und 46,7 m lange Mon Plaisir.

 

Marseille - Hafen - Obsession Dahinter lag die 55 m lange im Jahr 1991 gebaute "Obsession".

 

Marseille - Hafen - Lady K II Die Lady K II wurde 1961 in England von Austin & Pickersgrill gebaut und 2005 komplett überholt. Sie ist 62,6 m lang.

 

Marseille - Fischmarkt Auf unserem Spaziergang kamen wir an diesem kleinen Fischmarkt vorbei.

 

Marseille - Fort Saint Nicolas Ludwig XIV ließ im 17. Jahrhundert zwei Festungen am Eingang des Hafens erbauen. Einer dieser Festungen war das sternförmige Fort Saint Nicolas. Dieses schützte zusammen mit dem Fort St. Jean die Einfahrt in den alten Hafen (Vieux Port).

 

Marseille - Leuchtturm Im Hafen von Marseille sahen wir diesen Leuchtturm. Besonders gut war er vom Fort Saint Nicolas zu sehen.

 

Marseille - Notre Dame del la Garde aussen Notre Dame del la Garde ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen von Marseille. Die Kirche, die im römisch-byzantinischen Stil erbaut wurde, befindet sich auf einem 147 hohen Kalksteinfelsen südlich der Altstadt und entstand in den Jahren 1853 bis 1864. Eine 11 m hohe und 9.796 kg schwere Marienfigur befindet sich auf dem 41 m hohen Kirchturm. Von der Terrasse hat meinen einen tollen Ausblick auf Marseille und das Mittelmeer.

 

Marseille - Notre Dame del la Garde innen Die Kirche besteht eigentlich aus zwei Kirchen. Im unteren Teil liegt die Krypta, im oberen Teil befindet sich die Basilika. Innen ist die Kirche mit Marmor, Mosaiken und Wandbildern verziert. Am Hochaltar, der von dem Architekten Revoil entworfen wurde, befindet sich eine Silberstatue der heiligen Jungfrau von Chanuel.

 

Marseille - Leuchtturm Chateau d'lf Vor dem Hafen liegt auf einer kleinen Insel das Chateau d'lf mit seinem Leuchtturm. Das Chateau d'lf wurde zwischen 1524 und 1528 erbaut und diente seit dem 17. Jahrhundert als Staatsgefängnis. Alexander Dumas hat es mit seinem Roman "Der Graf von Monte Christo" berühmt gemacht.

 

Marseille - Leuchtturm Chateau d'lf - Panorama Auch vom Chateau d'lf haben wir ein Panorama-Foto gemacht.

 

Leuchtturm vor Marseille Nach dem Auslaufen sahen wir vor Marseille noch diesen Leuchtturm mitten im Meer.

 

Barcelona

Barcelona In Barcelona waren wir nun schon einige Mal. Mehr Infos gibt es auch in unseren anderen Reiseberichten.

Kreuzfahrt auf der A'ROSA BLU 2003 und Kreuzfahrt auf der AIDA cara 2005.

 

Barcelona - Hafen In Barcelona lagen wir direkt an der Hafenseilbahn Torre Jaume I. Auch hier buchten wir keinen Ausflug, sondern machten und zu Fuß und per U-Bahn auf den Weg.

 

Barcelona - Hafen - Moby Drea Im Hafen von Barcelona sahen wir die Fähre Moby Drea. Sie fasst 1.900 Passiere und 500 Fahrzeuge, ist 185 m lang, 27 m breit und 27 Knoten schnell. Sie gehört zu einer ganzen Flotte von Fährschiffen (Moby - die freundlichen Fähren), die in Sardinien, Korsika und Elba und Sizilien verkehren.

 

Barclona - Hafen - Sedation Die 1997 gebaute Sedation ist 43,65 m lang und 15 Knoten schnell.

 

Barcelona - Hafen - Costa Concordia Die im Jahre 2006 erbaute, 290 m lange, 35,5 m breite und 23 Knoten schnelle Costa Concordia fasst 3.780 Passagiere in 1.500 Kabinen. Es gibt 17 Decks und die Besatzungsstärke  beträgt 1.100. Wir sahen sie auf dieser Reise schon in Neapel.

 

Barcelona - Hafen - Brillance of the Seas Die Inbetriebnahme der Brillance of the Seas erfolgte im Juli 2002. Sie fährt für Royal Caribbean , ist 202 m lang, 32 m breit, 24 Knoten schnell und fasst 2.100 Passagiere.

 

Barcelona - Hafen - MSC Fantasia Die 2008 fertiggestellte MSC Fantasia fährt für MSC Cruises, ist 333 m lang, 37,92 m breit, fasst 3959 Passagiere in 1637 Kabinen. Es gibt 18 Decks und die Besatzungsstärke beträgt 1325. Dieses Schiff hatten wir auch schon in Neapel gesehen.

 

Barcelona - Museu Nacional d'art de Catalunya Unser weg führte uns vorbei an dem Museu Nacional d'art de Catalunya. Dieses Kunstmuseum wurde im Jahr 1997 wieder eröffnet und besitzt rund 270 Werke aus der Romantik und ca. 300 aus der Gothik. Unser Weg führte uns weiter in Richtung Olympiastadion.

 

 Barcelon - Park Horari de Jardi Der Botanische Garten Horari de Jardi liegt an einem Hang und beherbergt Bäume und Pflanzen aus Übersee und aus allen Klimazonen des Mittelmeerraumes.

 

Barcelona - Park Jardi d'Aclimatacio Der Park Jardi d'Aclimatacio ist nicht sehr bekannt, besitzt aber sehr viele seltene Bäume und Pflanzen. Rund 200 Arten aus fünft Kontinenten sind hier heimisch. Er wurde zur Weltausstellung des Jahres 1929 angelegt.

 

Barcelona - Olympiastadion Das Olympiastadion befindest sich auf dem Berg Montjuic. Gebaut wurde dieses 1929 für die damalige Expo. In den 1980er Jahren wurde es renoviert. 1992 fanden dort die Olympischen Sommerspiele statt. Heute ist dort der Fußballverein RCD Espanyol Barcelona zu Hause.

 

Barcelona - Olympiastadion - Fussabdruecke Vor dem Olympiastadion haben sich viele Sportler mit ihren Fußabdrücken verewigt.

 

Barcelona - Jardi de les Escultures Hinter dem Museum "Fundacio Joan Miro" befindet sich der kleine Garten "Jardi de les Escultures", der einige moderne Skulpturen beinhaltet.

 

Barcelona - Park Jardins Mossen Cinto Verdaguer Auf dem Weg zum Castell de Montjuic besuchten wir noch den Park "Jardins Mossen Cinto Verdaguer". Hier gibt es viele, sehr schöne Seerosenteiche.

 

Barcelona - Seilbahn zum Castell de Montjuic Weiter ging es mit der Seilbahn hoch zum Castell de Montjuic.

 

Barcelona - Castell de Montjuic Die sternförmig gebaute Festung "Castell de Montjuic" mir ihren tiefen Ringgräben, gewaltigen Bastionen und Zitadellen wurde 1640 errichtet. Viele Jahre diente es als Militärgefängnis als das Symbol der Unterdrückung durch das Franco-Regime. Im Innern der Festungsanlage ist heute das militärhistorische Museum. Sehenswert sind auch die schön angelegten Gartenanlagen.

 

Barcelona - Castell de Montjuic - Ausblick Vom Castell de Montjuic hat man einen tollen Ausblick auf den Containerhafen von Barcellona.

 

Barcelona - Hafen - Leuchtturm Durch Zufall entdeckten wir im Hafen einen Leuchtturm.

 

Barcelona - Hafen - Panorama Vom Castell war es uns auch möglich, dieses schöne Panorama-Bild vom Hafen zu machen.

 

Abreise

Abreise Beim Abflug konnten wir noch einen Blick auf den Hafen von Mallorca werfen. So konnten wir zum Abschied noch einmal die AIDA bella von oben sehen. Good Bye.

 

 

Quelle: Hafeninfos, HEUTE Info und Ausflugsprogramm der Aida bella, MERIAN live! - Barcelona

 

© 2001-2017