Banner
Bildergalerie      Sitemap      Impressum      Kontakt  

Online seit 11.12.2001
Update am 04.09.2016
Dänemark 2008 - Urlaubsseite von Iris und Thomas

Home

Dänemark

Fanø vom 13.09.2008 - 02.10.2008

Eine unserer Reisen führte uns 2008 nach Fanø, die nördlichste Insel im Wattenmeer.

 

Anreise

Anreise Die Anreise erfolgte über Esbjerg mit der Fähre nach Nordby. Die Überfahrt dauerte ca. 12 Minuten. Der Preis von 55 € für die Hin- und Rückfahrt ist jedoch nicht gerade billig. So überlegt man sich natürlich zweimal, ob man die Insel für einen Ausflug verlässt. Wobei die Tagestickets etwas günstiger sind.

Unser Ferienhaus

Haus von aussen Das im Jahr 2007 gebaute Haus liegt auf einem 2000 m² großen Grundstück und machte einen sehr gepflegten Eindruck.

 

Haus von innen Das ist die Beschreibung des Hauses lt. Novasol:
Attraktives Qualitätshaus in der Nähe des Strandes von Fanø Bad. Es liegt auf einem herrlichen Dünengrundstück, das direkt an den Golfplatz von Fanø Bad grenzt. Das zweigeschossige Haus ist spannend eingerichtet und verfügt über eine einmalige Aussicht von der Wohnstube und dem großen Balkon im ersten Stock. Es ist praktisch eingerichtet und mit einer Gästetoilette, einem großen Badezimmer mit Whirlpool und einer gut ausgestatteten Wohnküche mit Zugang zu Terrassen ausgestattet. Nichtraucher-Haus. Küche: El -Herd, Geschirrspüler, Kühlschrank, Dunstabzug, Tiefkühlschrank, 80 L Mikrowelle, Kaffeemaschine und Staubsauger. Wohnzimmer: 1-TV Parabol deutsch und skandin., Internet, DVD, Stereoanlage und CD, Nichtraucher-Haus, gratis Internet-Anschluss. Aussenanlage: Parkplatz in der Nähe (2 Parkplätze), offene und überdachte Terrasse, Gartenmöbel und Grill. Sonstiges: Haustiere nicht erlaubt, Whirlpool  2 Personen, Waschmaschine und Trockner.

 

Fanø Bad

Fano Bad Unser Haus lag in Fanø Bad. Fanø Bad, früher Fanø Nordsøbad, wurde schon 1890 als Dänemarks erster internationaler Badeplatz bezeichnet. Obwohl die alten Badhotels schon längst abgerissen sind, findet man dort noch einige sehr alte und mondäne Gebäude. Auch die älteste und einzige Links Golfbahn "Fanø Golflinks" liegt in Fanø Bad.

 

Fano Bad Strand Am Fanø Bad Strand kann man kilometerlange Spaziergänge unternehmen. Von dort kommt man am Strand entlang sowohl zu Fuß, als auch mit dem Auto nach Rindy. Selbst der Linienbus fährt dort im Sommer seine Tour.

 

Fano Bad Strand Voegel In den kleinen Wassertümpel am Strand baden die Vögel.

 

Fano Bad Strand Drachen Bei gutem Wind lassen viele ihre Drachen mit ihren tollen Farben und Formen in die Lüfte steigen.

 

Nordby

Nordby Hafen Nordby ist die Hauptstadt von Fanø und hat ca. 2.800 Einwohner. Im Hafen von Nordby legt auch die Fähre an.

 

Nordby Nordby ist noch stark geprägt aus der Seefahrerzeit, denn dort lag Ende des 19. Jahrhunderts die zweitgrößte Flotte von Handelsschiffen. Die Vergangenheit ist mit den alten, teilweise zwei- bis dreihundert Jahren alten Häusern noch sehr präsent. Auch die kleinen und verwinkelten Gassen haben sich über die Zeit kaum verändert.

 

Sønderho

Sonderho Sønderho an der Südspitze Fanøs, ist mit seinen 328 Einwohnern sicherlich eines der schönsten Dörfer Dänemarks. Ein Besuch ist ein Muss für jeden Urlauber. Beim Bummeln durch die kleinen krummen Gassen konnten wir viele schöne und bunte Häuser bewundern. Diese sind meist aus dem 19. Jahrhundert und noch sehr gut erhalten. In Sønderho gibt es auch eines der führenden Gourmet-Restaurants Dänemarks: der Sønderho Kro.

 

Sonderho Kirche Optimaler Ausgangspunkt für einen Spaziergang ist der Parkplatz an der Sønderho Kirche, die man auf jeden Fall besuchen muss. Den Bezug zur Seefahrt kann man in ihrem Inneren nicht übersehen. Dort hängen nämlich, mit insgesamt 15, die meisten Kirchenschiffe Dänemarks.

 

Sonderho Muehle Die Sønderho Mühle stammt aus dem 18 Jahrhundert und ist fast unverändert erhalten geblieben. Bei unserem Besuch war sie leider nicht zugänglich. Es soll jedoch dort auch heute noch Mehl gemahlen werden.

 

Sonderho Strand Auch am Sønderho Strand sind schöne Spaziergänge möglich. Der schönere Sandstrand ist jedoch zwischen Fanø Bad und Nordby.

 

Sonderho Vogelkoje Bei unserem Besuch der Sønderho Vogelkoje waren entsprechend der Jahreszeit leider keine Wildenten da. Eine Vogelkoje ist eine angelegte Falle, die aus einem großen Teich und überdeckten Fankanälen besteht. Dort wurden früher Wildenten gefangen, bis eine Änderung des Jagdgesetzes den Gebrauch von Vogelkojen verbot. Später wurde die Vogelkoje vom Institut für Wildbiologie betrieben und bis 1992 zur Beringung der Vögel benutzt. Die Sønderho Vogekoje ist im öffentlichen Besitz. Der Eintritt ist kostenlos. Die zweite Vogelkoje (Albue) war leider schon geschlossen.

 

Sonstiges

Muscheln Vor allem in den Herbst- und Wintermonaten wird viel Strandgut angeschwemmt. Meist besteht es aus leeren Muschelschalen, bei denen die Tiere bereits verwest sind. Hauptsächlich sind es Herzmuscheln oder die amerikanischen Schwertmuscheln. Auch leere Schneckenhäuser sind zahlreich vorhanden. Wenn man die Suche und Mühe nicht scheut, kann man am Strand auch Bernstein finden.

 

Pflanzen Auf unseren Spaziergängen begegneten wir vielen Vorgärten, die mit vielen bunten Blumen sehr liebevoll angelegt waren.

 

Tiere Vor allem morgens und abends war um unser Haus herum "tierisch" viel los. So bekamen wir unter anderem Besuch von Rehen, Füchsen und Hasen. Diese kamen teilweise bis an die Tür.

 

Regenbogen Am Ende unseres Urlaubes beglückte uns dieser schöne farbenfrohe Regenbogen.

 

HDR-Bilder Während unseres Aufenthaltes machten wir einige HDR-Bilder (High Dnamic Range). Dabei werden von einem Motiv unterschiedlich belichtete Aufnahmen gemacht und diese anschließend zusammengefügt. Als Ergebnis bekommt man ein Bild mit sehr hohem Kontrastumfang.

 

Panoramabilder

Sonderho Strand Teilpanoramen Ein paar kleinere Panoramabilder vom Sønderho Strand

 

Haus Panorama Panorama von der Umgebung unseres Hauses

 

Fano Bad Strand Panorama Strand Panorama Fanø Bad

 

Quelle: Fanø Guide 2008

 

© 2001-2017