Banner
Bildergalerie      Sitemap      Impressum      Kontakt  

Online seit 11.12.2001
Update am 04.09.2016
Technik - Urlaubsseite von Iris und Thomas

Technik

Bis Mitte 2002 machten wir unser Bilder mit einer Kleinbildkamera der Marke Rollei (Prego 90). Diese Bilder wurden dann eingescannt. Trotz Nachbearbeitung sind sie leider nicht optimal geworden.

Im September 2001 haben wir uns eine Canon Ixus 300 gekauft. Mit ihr konnten wir nun erstmals digitale Bilder machen.

Die gemachten Bilder möchten wir natürlich nicht nur digital genießen. Deshalb lassen wir die Photos über das Internet "entwickeln". Die besten Erfahrungen haben wir mit Photocolor gemacht. Hier stimmt der Preis, die Qualität (Kodak Royal Papier) und der Service. Dort kann man sich eine Software downloaden, mit der dann komfortabel die Bilder an das Fotolabor transferiert werden können. Nach 2-3 Tagen werden die Bilder dann per Post zugesandt. Gezahlt wird per Rechnung.

Da unsere ersten Erfahrungen mit der digitalen Fotografie durchwegs positiv waren, verlangte es uns bald zu einer leistungsfähigeren Kamera. Nach einigen Recherchen kauften wir uns dann im März 2002 die Minolta Dimage 7.

Im Juli 2003 kauften wir dann die Minolta Dimage 7Hi, eine Weiterentwicklung der Dimage 7.

Im Januar 2004 kam noch die Casio Exilim Z4 dazu. Eine sehr kleine und leichte Kamera für die Jackentasche und somit eine Kamera für alle Fälle.

Da uns bisher eine Kamera mit starkem Zoom fehlte, bereicherten wir unsere Fotoausrüstung im Oktober 2004 noch mit der Panasonic Lumix DMC-FZ20. Die FZ20 hat ein 12-fach Zoom mit einer Brennweite von 36-432 mm. Einfach super!

Im Januar 2006 ergänzten wir unsere Kameras um eine Panasonic Lumix-FZ5. Sie ist etwas kleiner und leichter als die FZ20 und ist deshalb für manche Unternehmungen besser geeignet.

Aufgrund der großen Datenmenge - pro Urlaub kommen da schnell mal ein paar tausend Bilder zusammen - benötigten wir unbedingt ein mobiles Speichergerät. Wir entschieden uns im Januar 2006 für das GIGA one von Jobo mit 40 GB Festplatte.

Kompakt und leistungsstark, mit Weitwinkel und großem Zoombereich.  Das ist die Panasonic Lumix DMC-TZ3, die wir uns im April 2007 zulegte.

Ergänzt wurde diese im April 2008 mit der Weiterentwicklung, der Panasonic Lumix DMC-TZ5.

Damit während unserer Reisen auch die Datensicherung gewährleistet ist, legten wir uns im April 2008 zudem die mobile Festplatte GIGA on von Jobo mit 80 GB und SDHC-Kartenleser zu.

Im Juni 2009 kauften wir uns eine "Spiegelreflexkamera ohne Spiegel", die Panasonic Lumix DMC-GH1. Das Objektiv wurde dabei direkt hinter den Sensor gesetzt. Panasonic nennt dies eine Wechselobjektiv-Systemkamera. Diese beherrscht auch FULL-HD Videoaufnahmen mit 1920 x 1080.

Seit August 2009 besitzen wir die Panasonic Lumix DMC-FZ38.

Um die großen Datenmengen sicher zu speichern, kauften wir uns im Mai 2011 das NAS (Netzwerkspeicher) QNAP TS-459 Pro 12TB (4x3TB). Zudem erfolgt eine doppelte Sicherung auf jeweils zwei 1 TB großen WD My Passport Essential SE 2,5" Festplatten mit USB 3.0 Anschluss.

Im August 2011 ergänzten wir unsere  "Micro Four Thirds Ausrüstung" um die Olympus PEN E-P3.

Unsere Panasonic Lumix DMC-TZ5 wurde im März 2012 durch die Panasonic Lumix DMC-TZ31 ersetzt.

 

 

 

 

 

 

© 2001-2017